Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.12.2011

10:24 Uhr

Rohstoffpartnerschaft

RWE kooperiert mit Kepco

Vergangene Woche platzte der erhoffte Deal mit Gazprom – aber jetzt kann RWE zumindest eine kleinere Kooperation verkünden: Der Versorger arbeitet mit dem südkoreanischen Energieversorger Korea Electric Power zusammen.

Nur mit deutscher Kohle kommt RWE nicht klar, also braucht es Partnerschaften wie die mit Kepco. dapd

Nur mit deutscher Kohle kommt RWE nicht klar, also braucht es Partnerschaften wie die mit Kepco.

Der südkoreanische Energieversorger Korea Electric Power (Kepco) ist auf der Suche nach einem Partnerunternehmen für ein Rohstoff-Handelshaus in Deutschland fündig geworden.

Der Versorger RWE habe den Zuschlag erhalten, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Montag. Das Handels-Joint-Venture werde seinen Sitz voraussichtlich in Singapur haben und solle die Versorgung mit Rohstoffen sicherstellen.

In erster Linie gehe es um Kohle. Zu einem späteren Zeitpunkt sollten auch Uran und Gas über das Gemeinschaftsunternehmen eingekauft werden. Alle weiteren Details würden im Januar mit RWE ausgehandelt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×