Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2011

08:34 Uhr

Rolls Royce

A350 soll ein neues Triebwerk bekommen

In gut zwei Jahren will Airbus seinen A350 ausliefern. Doch noch ist nicht klar, mit welchen Triebwerken die drei verschiedenen Varianten gebaut werden sollen. Rolls-Royce ist offenbar bereit, einen neuen Motor zu bauen.

In drei Größen soll der A350 erhältlich sein. Quelle: Reuters

In drei Größen soll der A350 erhältlich sein.

SingapurDer europäische Flugzeugbauer Airbus kann nach Informationen aus Branchenkreisen für sein A350-Projekt mit neuer Technologie vom Triebwerkhersteller Rolls-Royce rechnen. Die Briten würden für die EADS-Tochter eigens einen neuen Typ entwickeln, verlautete am Montag aus den Kreisen.

Der A350 soll in drei Größen erhältlich sein und unter anderem dem Dreamliner von Boeing Konkurrenz machen. Allerdings haben die Fluggesellschaften wiederholt kritisiert, dass der A350 in allen Varianten mit demselben Motor ausgestattet werden soll, nämlich dem Trent XWB von Rolls-Royce. „Nach meinem Verständnis hat Rolls-Royce sich bereiterklärt, ein neues Triebwerk zu bauen“, sagte der Chef eines der größeren A350-Kunden. Airbus lehnte einen Kommentar ab. Ein Sprecher von Rolls-Royce war zunächst nicht zu erreichen.

Vergangenen Monat hat das Unternehmen ein anberaumtes Presse-Briefing zum A350 abgesagt und mitgeteilt, neuere Informationen dazu wolle es bei der Pariser Luftfahrtschau im Juni veröffentlichen.

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×