Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.12.2016

14:25 Uhr

Rückkaufprogramm

Hochtief-Tochter Cimic will eigene Aktien einsammeln

Cimic, Tochter-Konzern von Hochtief, plant den erneuten Zukauf eigener Aktien. In den nächsten zwölf Monaten will der Konzern bis zu zehn Prozent Stammaktien einsammeln – der Einfluss Hochtiefs könnte dadurch steigen.

Der Einfluss Hochtiefs auf sein australisches Tochterunternehmen Cimic könnte durch ein neues Rückkaufprogramm steigen. In zwölf Monaten will Cimic bis zu zehn Prozent der eigenen Stammaktien einsammeln – dadurch steigt auch der Anteil des Essener Konzerns an seiner australischen Tochter. dpa

Mehr Einfluss

Der Einfluss Hochtiefs auf sein australisches Tochterunternehmen Cimic könnte durch ein neues Rückkaufprogramm steigen. In zwölf Monaten will Cimic bis zu zehn Prozent der eigenen Stammaktien einsammeln – dadurch steigt auch der Anteil des Essener Konzerns an seiner australischen Tochter.

DüsseldorfDie australische Hochtief -Tochter Cimic will weiter eigene Aktien kaufen. Cimic habe ein neues entsprechendes Programm gebilligt, bei dem über zwölf Monate bis zu zehn Prozent der Stammaktien eingesammelt werden können, teilte Cimic am Montag mit. Dieser Zeitraum solle am 29. Dezember beginnen - einen Tag zuvor endet ein bereits laufendes Programm.

Mit den Rückkaufprogrammen könnte sich der Einfluss Hochtiefs auf Cimic steigern. Denn werden die zurückgekauften Aktien eingezogen, steigt der Anteil des Essener Konzerns an seiner australischen Tochter. Im vergangenen März habe Hochtief rund 71 Prozent der Aktien kontrolliert, hatte Cimic erklärt. Der zur spanischen ACS-Gruppe gehörende Hochtief-Konzern hatte ebenfalls eigene Aktien zurückgekauft. Damit könnte sich auch der Griff von ACS um Deutschlands größten Baukonzern festigen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

12.12.2016, 17:20 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Ebsel, Dirnberger....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

das ist unser geliebter

TRAUTMANN

Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×