Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2006

14:10 Uhr

Rüstungskonzern

Lockheed übertrifft Erwartungen

Der größte amerikanische Rüstungskonzern Lockheed Martin hat dank guter Geschäfte in den Bereichen Informations- und Weltraumtechnologie seinen Gewinn unerwartet stark gesteigert.

HB NEW YORK. Für das vierte Quartal gab der Konzern am Donnerstag vor Börseneröffnung einen Nettogewinn von 568 Mill. Dollar oder 1,29 Dollar je Aktie nach 372 Mill. Dollar oder 83 Cent je Aktie im Vorjahreszeitraum bekannt. Befragte Analysten hatten im Schnitt nur mit 1,15 Dollar je Aktie gerechnet. Der Umsatz lag drei Prozent höher bei 10,2 Mrd. Dollar. Hier hatten die Analysten 10,3 Mrd. Dollar erwartet.

Im gesamten vergangenen Jahr hat Lockheed 1,8 Mrd. Dollar verdient gegenüber 1,3 Mrd. Dollar 2004. Der Gewinn je Aktie stieg auf 4,10 (Vorjahr: 2,83) Dollar. Der Umsatz erhöhte sich um fünf Prozent auf 37,2 Mrd. Dollar, teilte Lockheed Martin am Donnerstag mit. Das Unternehmen habe seine Finanzziele im vergangenen Jahr zum sechsten Mal in Folge erreicht oder überschritten, betonte Konzernchef Bob Stevens.

Lockheed Martin erwartet für 2006 einen Umsatz von 38 bis 39,5 Mrd. Dollar und einen Gewinn von 4,50 bis 4,75 Dollar je Aktie. Lockheed Martin baut Kampf- und Militärflugzeuge, Rüstungselektronik, Raketen und integrierte Waffensysteme. Zudem werden Informationstechnologie und Dienstleistungen angeboten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×