Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2013

20:50 Uhr

Rüstungskonzern

Moody's droht Rheinmetall mit Herabstufung auf Ramschniveau

Wie gut ist Rheinmetall für die Zukunft gerüstet? Aus finanzieller Sicht weniger gut, sagen Bonitätsbewerter von Moody's. Die jüngste Gewinnprognose des MDax-Konzerns lässt vorerst auch nicht viel Hoffnung auf Besserung.

Die Konzernverwaltung der Rheinmetall AG in Düsseldorf: Moody's droht mit einer Herabstufung der Bonitätsnote. dpa

Die Konzernverwaltung der Rheinmetall AG in Düsseldorf: Moody's droht mit einer Herabstufung der Bonitätsnote.

FrankfurtDie Ratingagentur Moody's prüft die Bonitätsnote von Rheinmetall auf eine Herabstufung. Die jüngste Prognosesenkung durch den Rüstungskonzern und Autozulieferer mache diesen Schritt erforderlich, begründete Moody's seine Entscheidung. Rheinmetall hatte am Montag wegen des schwachen Rüstungsgeschäfts seine Gewinnprognose für das laufende Jahr gesenkt. Die aktuelle Bonitätsnote von "Baa3" liegt gerade noch im "Investment Grade", bei einer Herunterstufung durch Moody's würde das Rating in den Ramschbereich rutschen.

Rheinmetall machen die Budgetkürzungen wichtiger Kundenländer zu schaffen, die insbesondere das Munitionsgeschäft betreffen. Für 2013 erwartet der MDax-Konzern nur noch einen Umsatz zwischen 4,7 und 4,8 (Vorjahr: 4,7) Milliarden Euro statt 4,8 bis 4,9 Milliarden. Das operative Ergebnis (Ebit vor Restrukturierungskosten) soll 180 bis 200 Millionen Euro erreichen statt 240 bis 260 Millionen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Thomas-Melber-Stuttgart

01.08.2013, 21:40 Uhr

Na, soll Rheinmetall heruntergeschrieben werden, um gegen wertloses grün-bedrucktes Papier übernommen zu werden !?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×