Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2012

17:29 Uhr

Rüstungskonzerne

Rheinmetall und General Dynamics bündeln Munitionsgeschäfte

Die Rheinmetall hat sich mit dem fünftgrößten Rüstungskonzern General Dynamics zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen die Rüstungsunternehmen die Führungsposition im Geschäft mit Panzermunition anstreben.

Rheinmetall hofft auf Aufträge der US-Armee. dpa

Rheinmetall hofft auf Aufträge der US-Armee.

DüsseldorfDie Rheinmetall und der weltweit fünftgrößte Rüstungskonzern General Dynamics bündeln ihre Geschäfte bei Panzermunition. Das neue Joint Venture mit Sitz in den USA werde künftig Panzermunition für den amerikanischen und den internationalen Markt entwickeln und vertreiben, kündigte Rheinmetall am Donnerstag in Düsseldorf an. Ziel der neuen „Defense Munitions International“ (DMI) mit Sitz in den USA sei die Entwicklung und der Vertrieb von 120-Millimeter-Munition.

Beide Unternehmen arbeiteten bereits seit vielen Jahren in einer Vielzahl von Projekten zusammen. Gemeinsam streben die Unternehmen weltweit eine Führungsposition im Geschäft mit Panzermunition an.

Bereits heute beliefert Rheinmetall das US-Marine Corps mit Panzermunition. Diese Aktivitäten sollen nun ausgeweitet und die US-Armee als ein sehr viel größerer Kunde gewonnen. Nach Angaben eines Sprechers von Rheinmetall soll sich das gesamte Marktvolumen auf einen dreistelligen Millionenbetrag belaufen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×