Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.12.2011

10:24 Uhr

RWE-Tochter

RWE Power streicht 1.000 Stellen

Die RWE Power will in den kommenden fünf Jahren rund 1.000 Arbeitsplätze streichen. Die Kraftwerkstochter von RWE gibt als Gründe unter anderem den vorzeitigen Atomausstieg an.

In den RWE-Kraftwerken fallen 1.000 Arbeitsplätze weg. dapd

In den RWE-Kraftwerken fallen 1.000 Arbeitsplätze weg.

BergheimStellenabbau bei RWE: Die Kraftwerkstochter des größten deutschen Stromproduzenten RWE Power will in den nächsten fünf Jahren gut 1.000 der knapp 17.0000 Stellen abbauen. Als Gründe für den Personalabbau nannte das Unternehmen am Freitag in Bergheim die geänderten energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die Stilllegung von Altanlagen und das altersbedingte Ausscheiden von Mitarbeitern.

RWE-Power-Chef Johannes Lambertz sagte, die Rahmenbedingungen für das Unternehmen seien durch den vorzeitigen Atomenergieausstieg und die Belastungen aus der Vollauktionierung der CO2-Zertifikate ab 2013 deutlich schwieriger geworden.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×