Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2008

11:22 Uhr

Saudi Aramco

Erdölriese bringt Tochter an die Börse

Die weltgrößte Erdöl-Fördergesellschaft Saudi Aramco bringt erstmals ein Tochterunternehmen an die Börse: Rabigh Refining and Petrochemical Company, ein Gemeinschaftsunternehmen des Ölkonzerns mit Sumitomo Chemicals aus Japan.

HB RIAD. Die weltgrößte Erdöl-Fördergesellschaft Saudi Aramco bringt erstmals ein Tochterunternehmen an die Börse. Am Samstag begann die Zeichnungsfrist für Aktien der Rabigh Refining and Petrochemical Company (PetroRabigh), eines Gemeinschaftsunternehmens des staatlichen saudi-arabischen Ölkonzerns mit Sumitomo Chemicals aus Japan.

Nach Angaben des Leadmanagers HSBC Saudi Arabia sollen 25 Prozent der PetroRabigh-Anteile ausschließlich an einheimische Anleger verkauft werden, davon höchstens die Hälfte an institutionelle Investoren. "Das signalisiert, dass Aramco die breitere Öffentlichkeit am Wachstum ihrer Aktivitäten im Königreich beteiligen will", sagte der Generaldirektor der Bank, Timothy Gray.

Durch den IPO wollen Aramco und Sumitomo rund 830 Mill. Euro (4,6 Mrd. Rial) Kapital für das insgesamt 6,8 Mrd. Euro schwere Gemeinschaftsunternehmen aufbringen. Dieses soll Ende des Jahres die Herstellung von Ölprodukten, Ethylen und Propylen aufnehmen. In Saudi-Arabien sind in diesem Jahr nach Angaben der staatlichen National Commercial Bank etwa 40 Börsengänge mit einem Gesamtvolumen von rund 5,4 Mrd. Euro geplant. Das wäre doppelt so viel wie im vergangenen Jahr.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×