Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.10.2013

10:35 Uhr

Schärfere Abgasnormen

Sonderkonjunktur für Lkw-Hersteller

Bevor europaweit strengere Schadstoffnormen in Kraft treten, decken sich Spediteure noch einmal mit Lastwagen ein. So verzeichnen die Unternehmen teilweise zweistellige Wachstumsraten im Absatz.

Sowohl der schwedische Herstellers als auch die deutschen MAN-Lastwagen erleben zur Zeit eine Sonderkonjunktur. dpa

Sowohl der schwedische Herstellers als auch die deutschen MAN-Lastwagen erleben zur Zeit eine Sonderkonjunktur.

StuttgartDer Übergang zu schärferen Abgasnormen im kommenden Jahr beschert den Lkw-Herstellern in Europa eine Sonderkonjunktur. Im September wurden in der EU mit 160.000 Fahrzeugen sechs Prozent mehr Lastwagen, Kleintransporter und Busse neu angemeldet als im Vorjahresmonat, wie der Branchenverband Acea am Dienstag in Brüssel mitteilte. Der Absatz von schweren Lkw legte um 8,7 Prozent zu - der dritte Anstieg in Folge nach fast anderthalb Jahren Talfahrt.

Ab 2014 müssen neue Lkw und Busse die strengere Schadstoffnorm Euro-VI erfüllen. Die Hersteller MAN, Daimler, Scania oder Volvo konnten deshalb noch reichlich Lastwagen der Euro-V-Klasse verkaufen, da diese billiger sind als die neuen abgasärmeren Brummies. Zweistelliges Absatzwachstum bei Schwerlastern verzeichneten Spanien (plus elf Prozent) und Großbritannien (plus 40 Prozent). In Deutschland zählte der Verband 3,7 Prozent mehr Zulassungen von Lkw über 16 Tonnen.

Die weltgrößten Lkw-Hersteller

1. Dongfeng

Die Dongfeng Motor Corporation ist ein chinesisches Großunternehmen im Lastkraftwagenbau, Busbau und Personenwagenbau sowie in der Entwicklung und Herstellung von Motoren und Fahrzeugkomponenten. Gleichzeitig ist das Unternehmen mit 300.100 verkauften Lkw und einem Marktanteil von 10,3 Prozent im Jahr 2010 der weltgrößte Lkw-Hersteller gewesen.

2. Daimler Trucks

Daimler Trucks belegte mit 280.700 verkauften Einheiten und 9,7 Prozent Marktanteil im Jahr 2010 den zweiten Platz bei den weltgrößten Herstellern von Lkw mit einem Gewicht von mehr als sechs Tonnen.

3. First Automotive Works

First Automotive Works (FAW) ist der größte chinesische Hersteller von Dieselmotoren, Pkw sowie mittleren bis schweren Bussen und Lkw. FAW produziert an insgesamt 19 verschiedenen Standorten hauptsächlich im Nordosten von China. Außerdem hat FAW noch Fabriken in Russland und der Ukraine. FAW verkaufte im Jahr 2010 insgesamt 274.300 Lkw und erreichte einen Marktanteil von 9,5 Prozent - Platz drei bei den weltgrößten Lkw-Herstellern.

China National Heavy Duty Truck

Das chinesische Staatsunternehmen China National Heavy Duty Truck kommt mit 199.900 verkauften Lkw auf einen Marktanteil von 6,9 Prozent im Jahr 2010.

5. Tata Motors

Tata Motors ist der größte Automobilhersteller in Indien und gehört mehrheitlich zur Tata Group. Das Unternehmen ist im Finanzindex BSE Sensex gelistet. Tata Motors ist mit 194.900 verkauften Lkw und einem Marktanteil von 6,7 Prozent der fünftgrößte Lkw-Hersteller der Welt.

6. MAN-Scania

MAN/Scania verkauften im Jahr 2010 zusammen 152.400 Lkw (schwerer als sechs Tonnen) und belegen mit einem Marktanteil von 5,2 Prozent derzeit Rang sechs bei den weltgrößten Herstellern von Lastkraftwagen.

7. Volvo Global Trucks

Die Lkw-Sparte von Volvo verkaufte im Jahr 2010 insgesamt 125.800 Einheiten und belegt mit einem Marktanteil von 4,3 Prozent Platz sieben.

8. Torch

Der chinesische Hersteller Torch hat mit 113.200 verkauften Lkw im Jahr 2010 einen Marktanteil von 3,9 Prozent.

9. Beijing Automotive Industry

Die chinesische Beijing Automotive Industry kam im Jahr 2010 auf 109.400 verkaufte Einheiten und belegt damit Platz neun mit einem Marktanteil von 3,8 Prozent.

10. Ashok Leyland

Der indische Nutzfahrzeughersteller Ashok Leyland produziert Lkw, Omnibusse und Militärfahrzeuge. In der Rangliste der weltgrößten Lkw-Hersteller rangiert das Unternehmen auf Platz zehn. Im Jahr 2010 wurden 80.000 Lkw (schwerer als sechs Tonnen) verkauft, was einem Marktanteil von 2,8 Prozent entspricht.

Die Wirtschaftskrise in Europa hinterließ in der Statistik dennoch ihre Spuren. Von Januar bis September lagen die Neuzulassungen von Nutzfahrzeugen insgesamt mit 1,23 Millionen Stück noch vier Prozent unter dem gleichen Zeitraum 2012. In Deutschland und Frankreich schrumpfte der Absatz um jeweils sieben Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×