Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.06.2011

07:45 Uhr

Schenker

DB will Logistikgeschäft in den USA schließen

Der Verlust der letzten Zeit war zu groß: Jetzt steht das US-Frachtgeschäft der Deutschen Bahn vor dem Aus.

Containerverladung auf einem Terminal mit DB Schenker. Quelle: DB Systel GmbH

Containerverladung auf einem Terminal mit DB Schenker.

BerlinDie Deutsche Bahn steht einem Zeitungsbericht zufolge vor einer Schließung ihres Logistikgeschäfts in den USA. Der Konzernvorstand prüfe zwar auch eine Restrukturierung dieses Teils von DB Schenker Logistics, berichtete die „Financial Times Deutschland“ am Dienstag. Der Rückzug aus dem defizitären US-Frachtgeschäft gelte nach Angaben hochrangiger Bahn-Manager aber als die wahrscheinlichere Lösung. „Wir machen das wohl dicht“, zitiert das Blatt einen Informanten. Mitte Juli solle die Schenker-Führung einen Lagebericht zur USA abliefern.

Der Bahn-Vorstand wolle dann bis zum Jahresende entscheiden, „womöglich aber schon im August“. Das US-Geschäft soll den Angaben zufolge bei einem Umsatz von 350 Millionen Euro zuletzt einen Verlust in niedriger zweistelliger Millionenhöhe eingefahren haben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×