Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2012

21:21 Uhr

Schiefergas in Deutschland

ExxonMobil stellt Fracking-Pläne vorerst zurück

In den USA erlebt Schiefergas einen wahren Boom als Energieträger. Auch in Deutschland gibt es Vorkommen. Doch die Bedenken gegen eine Ausbeutung wiegen schwer. Der Energiekonzern ExxonMobil wartet weitere Studien ab.

Die Förderung von Schiefergas in Deutschland ist umstritten. dpa

Die Förderung von Schiefergas in Deutschland ist umstritten.

OsnabrückDer Energieriese ExxonMobil legt seine Pläne für umstrittene Fracking-Bohrungen vorerst auf Eis. Das kündigte der Konzern am Dienstag in Osnabrück an. Als Konsequenz aus der Risikostudie, die ExxonMobil selbst bei einem Expertenkreis in Auftrag gegeben hatte, soll vor weiteren Erkundungsbohrungen ein Konzept zu Grundwasser-Untersuchungen rund um Fracs erarbeitet werden. Das dauere mindestens ein halbes Jahr.

Vorher sollen keine Fracking-Maßnahmen stattfinden. Die mögliche Verschmutzung des Grundwassers beim Einsatz der Fracking-Technologie hatten Bürger und Politiker immer wieder scharf kritisiert. Bei der umstrittenen Methode wird mit großem Druck ein Gemisch aus Wasser und Chemikalien in den Boden gepresst, um Gas aus tiefen Gesteinsporen zu lösen.

Von

dpa

Kommentare (12)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Vicario

06.11.2012, 23:52 Uhr

Zitat : Osnabrück. Der Energieriese ExxonMobil legt seine Pläne für umstrittene Fracking-Bohrungen vorerst auf Eis

Dieses geldgierige Gesindel soll sich mal den Film "GASLAND" anschauen, dann brauchen sie keine Experten und Studien mehr ! Wir sind in Europa ein dicht besiedeltes Gebiet...wir haben kein Alaska oder Sibirien..?!
Unfassbar, wozu die Geldgier die Menschheit treiben kann.!!!

vandale

06.11.2012, 23:57 Uhr

Fracking heisst preiswerte Energie und damit Wohlstand für alle. Das ist dem Ökogläubigen ein schwerer Frevel. Propagiert man doch ein asketisches Leben mit wenig Energie für die Masse und ein feudalistisches Leben für einige, wobei die meisten Ökogläubigen meinen Letzteren zuzugehören. So hat man die Ökopropagandamaschine angeworfen und kreiert Schauergeschichten zum Fracking.

Die Erdgasvorkommen liegen alle unter einer gasundurchlässigen Schicht. Andernfalls wäre das Erdga schon längst entwichen. Die Grundwasserhoizonte diese Schichten sind viel zu Mineralhaltig/salzhaltig um genutzt zu werden. Die Geschichten vom Erdgas das aus dem Wasserhahn kommt sind gem. kritischer Berichte bewusst manipuliert worden.

Vandale

Vicario

07.11.2012, 01:07 Uhr

@ vandale
Bin ausnahmsweise mal nicht Ihrer Meinung. Die Gefahr der Gasförderung liegt beim Förderverfahren, nicht beim Gas durch den Wasserhahn..! Es werden über 500 verschiedener Chemikalien ( Gift , Krebserzeugend, gefährlich für Mensch und Tierwelt ) in das Erdreich gepumpt ! Schauen Sie sich mal den Film an, dann sehen Sie die Sache etwas kritischer..?!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×