Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2011

15:44 Uhr

Schiffahrts- und Ölkonzern

Moeller-Maersk schafft dickes Gewinnplus

Moeller-Maersk profitiert von der gut laufenden Konjunktur: Ein Gewinnplus von 80 Prozent hat der dänische Konzernzum Jahresauftakt gemacht. Die weltgrößte Container-Reederei bleibt für die Zukunft jedoch vorsichtig.

Maersk-Containerschiffe in Bremerhaven. Quelle: dpa

Maersk-Containerschiffe in Bremerhaven.

KopenhagenSteigende Preise in beiden Kernsparten haben dem dänischen Schifffahrts- und Ölkonzern A.P. Moeller-Maersk zum Jahresauftakt ein Gewinnplus von über 80 Prozent beschert. Dennoch blieb die weltgrößte Container-Reederei bei ihrer Prognose, im Gesamtjahr einen niedrigeren Gewinn als im Rekordjahr 2010 einzufahren.

Die Fracht- und Container-Preise lägen zu Beginn des zweiten Quartals unter dem Niveau des Vorjahres, sagte Vorstandschef Nils Smedegaard Andersen am Mittwoch. Er bleibe aber optimistisch, dass die Preise letztendlich steigen werden. Die japanische Tsunami-Katastrophe vor zwei Monaten habe nur geringe Spuren im Geschäft hinterlassen.

Zum Gewinnsprung im ersten Quartal auf 6,35 Milliarden Kronen (rund 850 Millionen Euro) haben fast alle Geschäftsbereiche beigetragen. Der Überschuss lag deutlich über den von Analysten im Durchschnitt erwarteten 4,68 Milliarden Kronen. Die Aktie des Hapag-Lloyd-Rivalen lagen nach Vorlage der Zahlen über vier Prozent im Plus.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×