Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2012

16:12 Uhr

Schiffbau

Deutschlands älteste Werft wird zerlegt

Die älteste Werft Deutschlands, die Sietas-Gruppe, wird aufgespalten. Die drei Einzelteile gehen an Investoren aus der Schiffbaubranche. Für einen Unternehmensteil liefern sich die Bieter noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Angeschlagen: Die Traditionswerft Sietas-Gruppe geriet in Finanzprobleme. dpa

Angeschlagen: Die Traditionswerft Sietas-Gruppe geriet in Finanzprobleme.

HamburgDeutschlands älteste Werft, die Hamburger Sietas-Gruppe, wird zerschlagen. Die drei Einzelbetriebe werden von Investoren aus der Schiffbaubranche übernommen. Die Einzelangebote für die drei Unternehmen der Sietas-Gruppe seien in der Summe höher als das eine abgegebene Gesamtangebot, berichtete Insolvenzverwalter Berthold Brinkmann am Donnerstag in Hamburg. „Der Insolvenzverwalter muss immer nach dem höchsten Preis entscheiden“, ergänzte er.

Die Sietas-Werft soll an die niederländische Veka-Gruppe gehen. Die Bremer Lürssen-Gruppe wird die Reparaturwerft Norderwerft mit 94 Mitarbeitern übernehmen. Zwei Bieter seien noch in einem Kopf-an-Kopf-Rennen um die Neuenfelder Maschinenfabrik (NMF) mit 134 Mitarbeitern. Wer hier den endgültigen Zuschlag erhält, soll sich in den nächsten vier Wochen entscheiden.

Das Insolvenzverfahren über die Sietas-Werft war Anfang Februar 2012 eröffnet worden. Im November 2011 hatte das Traditionsunternehmen Insolvenz angemeldet. Von den 400 Arbeitsplätzen können mindestens 300 erhalten werden, für 40 Mitarbeiter will Lürssen Arbeitsplätze bieten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×