Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2005

09:13 Uhr

Schlichtungsgespräche über Put-Option der Italiener

General Motors schreibt Fiat-Engagement ab

VonCarsten Herz

Der Autokonzern General Motors (GM) treibt den Keil zwischen sich und den italienischen Partner Fiat tiefer. Der größte US-Autobauer kündigte an, im Laufe des Jahres seine Beteiligung an der Autosparte des italienischen Industriekonzerns in den Büchern von bisher 220 Mill. Dollar auf Null abzuschreiben. Bis 2002 hatte GM diese Beteiligung noch mit 2,4 Mrd. bewertet. Experten sehen diesen Schritt als Vorbereitung für einen kompletten Rückzug aus dem italienischen Konzern.

HB DETROIT/FRANKFURT. Die Vollabschreibung dürfte das ohnehin frostige Klima bei den laufenden Gesprächen zwischen GM und Fiat über die Zukunft der defizitären Fiat-Autosparte noch ein wenig eisiger werden lassen. Die Italiener hatten bereits eine erste Milliardenabschreibung der Amerikaner auf die Fiat-Beteiligung im Jahr 2002 als Affront angesehen. Nach italienischen Presseberichten setzten beide Seiten am Freitag die Gespräche fort.

In der Auseinandersetzung geht es um das Recht von Fiat, ab Ende Januar eine Put-Option auszuüben, die GM zwingt, dem italienischen Konzern die verbliebenen Fiat- Auto-Anteile abzukaufen. Seit einer Kapitalerhöhung bei Fiat besteht aber zwischen beiden Konzernen Uneinigkeit über die Gültigkeit des Abkommens. Die Italiener pochen weiter auf ihr Recht, die übrigen Anteile an GM zu verkaufen, während der US-Gigant die Option für nicht mehr gültig hält. In einer Schlichtung wollen beide Seiten nun eine Lösung finden. Sollte es dabei keine Einigung geben, können beide Seiten vor Gericht ziehen.

Mitte Dezember war ein einjähriges Abkommen beider Unternehmen abgelaufen, das rechtliche Schritte in einem solchen Fall untersagte. Im Jahr 2000 hatte Fiat rund 20 Prozent seiner Anteile an Fiat Auto an GM verkauft und eine Option zum Verkauf der restlichen 80 Prozent an den US-Konzern vereinbart. Im vergangenen Jahr hatten sich Fiat und GM darauf geeinigt, den frühesten Termin für die Ausübung der Option um ein Jahr auf den 24. Januar 2005 zu verschieben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×