Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.10.2011

14:08 Uhr

Schloss Bullachberg

Porsche verkauft sein Schloss im Allgäu

Der zum VW-Konzern gehörende Sportwagenhersteller Porsche will sein Schloss Bullachberg im Allgäu verkaufen. Ursprünglich sollte aus dem Anwesen mal ein Luxus- und Tagungshotel werden.

Eine Porsche-Mitarbeiterin poliert ein Emblem auf der Motorhaube. dapd

Eine Porsche-Mitarbeiterin poliert ein Emblem auf der Motorhaube.

Frankfurt„Wir trennen uns von dem Anwesen“, sagte ein Porsche-Sprecher der „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“. Unter dem früheren Vorstandschef Wendelin Wiedeking habe Porsche das gut hundert Jahre alte Gebäude für sechs Millionen Euro erworben, um ein Luxus- und Tagungshotel daraus zu machen. Die geplante Renovierung des Anwesens in der Nähe der bayerischen Königschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau sei aber nie begonnen worden.

Der frühere Porsche-Chef Wiedeking hatte sein Amt 2009 aufgegeben, nachdem sein Versuch einer Übernahme des weit größeren VW-Konzerns gescheitert war. Nun steht VW davor, sich den Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche einzugliedern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×