Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.04.2012

09:12 Uhr

Schokoladehersteller

Barry Callebaut wächst stärker als der Markt

In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres ist der Schokoladenhersteller Barry Callebaut wieder auf Kurs. Nach dem Gewinneinbruch im vergangenen Jahr konnte das Schweizer Unternehmen die Umsätze wieder deutlich steigern.

Das Logo von Barry Callebaut an einer Fabrik in Belgien. Reuters

Das Logo von Barry Callebaut an einer Fabrik in Belgien.

ZürichDer Schweizer Schokoladehersteller Barry Callebaut hat in einem weltweit stagnierenden Schokolademarkt seine Verkäufe erhöht. In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2011/2012 steigerte der Konzern nach Angaben vom Montag die Verkaufsmenge um 6,7 Prozent auf knapp 700.000 Tonnen. Der Umsatz stieg um zehn Prozent in Lokalwährungen und drei Prozent in Franken auf 2,48 Milliarden Franken (zwei Milliarden Euro).

Investitionen und Einmal-Kosten von 31,7 Millionen Franken im Zusammenhang mit dem Verkauf der deutschen Traditions-Schokolademarke Stollwerk im vergangenen Herbst nagten am Gewinn. Unter dem Strich sank der Konzerngewinn um 18 Prozent auf 121,8 Millionen Franken. Analysten hatten mit einem Umsatzrückgang um 2,2 Prozent gerechnet und einen Gewinnrückgang um sechs Prozent prognostiziert.

Das Zürcher Unternehmen beliefert kleine gewerbliche Kunden aber auch Großkonzerne wie Nestle und Cadbury mit Fertigschokolade. Seit Anfang 2012 sind die Schweizer auch Hauptlieferant für den Lebensmittelkonzern Unilever.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×