Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2012

10:37 Uhr

Schuldentilgung

Dax-Aufstieg von Conti saniert Schaeffler

Nächster Akt im Übernahmedrama: Der Autozulieferer Schaeffler hatte sich mit der Übernahmen des Konkurrenten Continental verhoben, jetzt nutzt er die Gunst der Stunde um auszusteigen und seine Schulden abzubauen.

Zentrale der Schaeffler-Gruppe in Herzogenaurach. dapd

Zentrale der Schaeffler-Gruppe in Herzogenaurach.

HamburgDer fränkische Continental-Großaktionär Schaeffler hat den Dax-Aufstieg des Autozulieferers und Reifenherstellers genutzt und mit einem milliardenschweren Aktienverkauf seine Schulden abgebaut. Insgesamt 10,4 Prozent der Conti-Anteile, die bisher bei zwei Banken geparkt waren, wurden über Nacht bei großen Investoren platziert. Schaeffler hat mit dem Verkauf 1,61 Milliarden Euro eingenommen. Damit sollen die Schulden der Familienholding von 5,1 auf rund 3,5 Milliarden Euro gedrückt werden.

"Der Aktienverkauf ergibt Sinn, denn Schaeffler ist nach wie vor hochverschuldet", erklärte Tim Schuldt, Analyst von Equinet, im Gespräch mit Bloomberg. "Die Dividendenrendite ist niedriger als die Kreditzinsen, was bedeutet, dass sie Cash draufzahlen müssen, um die Schulden zu bedienen."

Continental: Elmar Degenhart gelingt das Comeback

Continental

Elmar Degenhart gelingt das Comeback

Continental schafft die zweite Rückkehr in den Dax. Zunächst galt der Conti-Chef als Fremdkörper im Unternehmen, als Gesandter des Großaktionärs. Doch er hat schnell eine große Akzeptanz errungen.

Die Papiere seien zu je 77,50 Euro zugeteilt worden, bestätigten die Banken M.M. Warburg und Metzler, bei denen das Paket geparkt war. Der Preis liegt 4,9 Prozent unter dem Schlusskurs des Dax-Rückkehrers vom Montag. Die Platzierung sei mehr als zweifach überzeichnet gewesen, sagte ein Kenner der Transaktion am Dienstag. Die Aktie des Autozulieferers aus Hannover lag am Vormittag mit 78 Euro rund 4,4 Prozent im Minus.

Conti war am Montag unter die größten 30 börsennotierten Unternehmen Deutschlands zurückgekehrt, die Aktie war in den vergangenen Wochen auf den höchsten Stand seit fünf Jahren gestiegen. Allein in den vergangenen zwölf Monaten hat sich der Wert der Aktie verdoppelt.

"Wir haben die gute Entwicklung im Zuge des Dax-Eintritts (von Continental) genutzt, um die Schaeffler Holding zu entlasten", erklärte Schaeffler-Finanzvorstand Klaus Rosenfeld am Montagabend. An dem Konzern aus Hannover hält Schaeffler 60 Prozent, wovon 36 Prozent bei der Schaeffler AG liegen. Weitere 14 Prozent hält die Holding der Eigentümer Maria-Elisabeth und Georg Schaeffler.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.09.2012, 15:57 Uhr

Conti ist wieder im DAX! Als größten Erfolg rechnet Degenhart sich an, Conti in ruhiges Fahrwasser gebracht zu haben . Fakt ist, daß er dies zum großen Teil seinem Mentor, den Schaeffler Vorstandsvorsitzenden Dr. Geißinger verdankt.

Account gelöscht!

26.09.2012, 16:15 Uhr

Frage ist, bezüglich des Titels, wer hat hier wen saniert? Schaeffler saniert sich, indem es die Continental, welche wiederum vom Schaeffler saniert und aufgepäppelt wurde, verkauft um die Schulden der Übernahme zu decken.

Upton

28.09.2012, 16:59 Uhr

Schäffler hat es nach der Übernahme geschafft Gewinn aus den Aktien zu schlagen, Gratulation! Das Unternehmen hat für das Unternehmen ein operatives Ergebnis von 18% erwirtschaftet und hat nun lediglich eine Chance ergriffen Schulden abzubauen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×