Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2012

15:56 Uhr

Schwächelnde Nachfrage

Xerox kappt Gewinnprognose

Beim US-Druckerhersteller schwächelt die Nachfrage: Insbesondere in Europa sei das Geschäft bisher mies verkaufen. Bei Druckern allein sank der Umsatz um zehn Prozent insgesamt.

Einfahrt zum Stammsitz von Xerox in Connecticut. Reuters

Einfahrt zum Stammsitz von Xerox in Connecticut.

NorwalkDer US-Druckerhersteller Xerox hat nach einem schwachen zweiten Quartal seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr gesenkt. Wegen anhaltend dürftiger Nachfrage in der Techniksparte erwartet das Unternehmen nun weniger Gewinn, wie Xerox am Freitag in Norwalk (Connecticut) mitteilte. Das nach wie vor trübe konjunkturelle Umfeld habe den Umsatz mit Kopierern und Druckern belastet, insbesondere in Europa sei das Geschäft mies verlaufen.

Im zweiten Quartal war der Umsatz im Jahresvergleich um ein Prozent auf 5,5 Milliarden Dollar (4,5 Mrd Euro) zurückgegangen. Beim Gewinn blieben mit 309 Millionen Dollar drei Prozent weniger übrig. Die Techniksparte, die bei Xerox das Geschäft mit den Kopierern, Druckern, Ersatzteilen und Wartung beinhaltet, verkaufte sieben Prozent weniger. Bei den Geräten allein rutschte der Umsatz um zehn Prozent ab. Zur schwachen Nachfrage kam ein Preisverfall von fünf bis zehn Prozent hinzu. Xerox versucht wegen der Schwäche beim herkömmlichen Hardwaregeschäft seit geraumer Zeit, die Servicesparte auszubauen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×