Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2011

13:33 Uhr

Sicherheitsspezialist

Stanley Black & Decker kauft Niscayah

Für einige hundert Millionen Euro übernimmt Stanley Black + Decker den schwedischen Sicherheitstechnik-Spezialisten Niscayah. Die Zustimmung des Verwaltungsrates liegt bereits vor.

Ende 2009 kaufte Stanley Works den Werkzeughersteller Black & Decker. Quelle: picture-alliance

Ende 2009 kaufte Stanley Works den Werkzeughersteller Black & Decker.

New BritainDer Werkzeughersteller Stanley Black + Decker verstärkt sich im Geschäft mit Sicherheitstechnik. Die Amerikaner übernehmen für einen Gesamtwert von 7,6 Milliarden Kronen (800 Mio Euro) den schwedischen Spezialisten Niscayah. Der Verwaltungsrat von Niscayah habe zugestimmt und ein Teil der Aktionäre habe seine Aktien bereits angedient, erklärte Stanley Black + Decker am Montag am Firmensitz in New Britain (US-Bundesstaat Connecticut).

Stanley Black + Decker ist selbst aus einer Fusion hervorgegangen. Black + Decker hatte sich im Ende 2009 mit Stanley Works auf einen Zusammenschluss geeinigt. Das 4,5 Milliarden Dollar schwere Geschäft war der vierte Anlauf der Industrie-Ikonen für eine Ehe. Der Konzern stellt Elektrowerkzeuge, Befestigungsmaterialien und Sicherheitssysteme her.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×