Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2010

09:58 Uhr

Siemens

Arcques bastelt bei Gigaset

Arques kommt nach eigenen Angaben gut beim Umbau der Ex-Siemens-Tochter Gigaset voran. Siemens indes sieht das etwas anders.

Ein Produkt der Siemens-Sparte Gigaset. Quelle: Pressebild

Ein Produkt der Siemens-Sparte Gigaset.

HB MÜNCHEN. Die Beteiligungsgesellschaft Arques kommt eigenen Angaben zufolge beim Umbau der von Siemens übernommenen Tochter Gigaset voran. Gigaset habe 2009 den Umsatz nahezu auf dem Vorjahresniveau gehalten, teilte Arques am Freitag in München mit. Das operative Ergebnis (Ebitda) habe sich auf 33 Mio. Euro summiert, nach einem Minus von 23 Mio. im Jahr 2008 zuvor. Für dieses Jahr wird hier ein Gewinn von 45 bis 50 Mio. Euro angepeilt.

Siemens, selbst noch mit einem Minderheitsanteil an dem deutschen Marktführer im Geschäft mit schnurlosen Telefonen beteiligt, ist weniger zufrieden mit dem Gigaset-Umbau und sucht Branchenkreisen zufolge einen Alternativ-Investor zu Arques.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×