Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2011

13:03 Uhr

Siemens

Trennung von Wind- und Solargeschäft

Die Divisionen der Erneuerbaren Energien bei Siemens gehen künftig getrennte Wege. Nach einem enttäuschenden Quartal spaltet der Konzern seine Wind- und Solarsparte.

Das Maschinenhaus einer Offshore Windkraftanlage. Windkraft ist momentan die einzige erfolgreiche Sparte im Bereich Erneuerbare Energien bei Siemens. Quelle: dpa

Das Maschinenhaus einer Offshore Windkraftanlage. Windkraft ist momentan die einzige erfolgreiche Sparte im Bereich Erneuerbare Energien bei Siemens.

ErlangenDer Elektrokonzern Siemens zieht Konsequenzen aus dem enttäuschendem Lauf seiner Solarsparte und spaltet seine Division für Erneuerbare Energien auf. Ab dem 1. Oktober soll das Geschäft mit der Wind-, Solar- und Wasserkraft auf die zwei neuen Divisionen „Wind Power“ und „Solar & Hydro“ verteilt werden, teilte der Konzern heute mit. „Wir trennen Solar- und Windenergie, da sich diese beiden Märkte in sehr unterschiedlichen Entwicklungsstadien befinden“, sagte der Vorstandschef des Energiesektors Michael Süß.

Während Siemens als Anbieter von Windkraftanlagen besonders auf hoher See weltweit Erfolge feiert, hinkt gerade das Solargeschäft noch hinterher. Im dritten Geschäftsquartal (Ende Juni) etwa verbuchte es einen Verlust. Das „Umfeld bleibe schwierig“, hieß es dazu von Siemens. Aber auch bei der Windkraft spürt Siemens steigenden Preisdruck in einem wettbewerbsintensiven Markt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×