Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2009

14:06 Uhr

Smartphones

Dell will offenbar Handys bauen

Google macht es möglich: Immer mehr Konzerne wollen mit multifunktionalen Handys, den sogenannten Smartphones, Geld verdienen. Denn dank dem von Google initiierten Betriebssystem Android ist für die Software gesorgt. Nun will laut einem Zeitungsbericht Dell vom großen Kuchen etwas abbekommen.

HB NEW YORK. Der US-Computerhersteller Dell bereitet sich laut einem Zeitungsbericht auf einen Einstieg in den Handy-Markt vor. Der Schritt könnte bereits im kommenden Monat erfolgen, berichtete das "Wall Street Journal" am Freitag unter Berufung auf informierte Personen. Die Prototypen der Mobiltelefone von Dell basierten auf dem von Google initiierten Betriebssystem Android und der Windows-Mobile- Software von Microsoft und seien sogenannte Smartphones - eine Mischung aus Handy und Mini-Computer.

Sollte Dell sich tatsächlich zu einem Einstieg in den Smartphone- Markt entschließen, dann würde der Konzern in direkte Konkurrenz zu Platzhirschen wie Nokia, Apple oder der Blackberry-Hersteller Research In Motion (RIM) treten. Ähnlich wie bei Apples iPhone soll eines der Dell-Modelle auch einen Touchscreen haben, hieß es. Ausgemachte Sache sei das Projekt aber noch nicht.

Dell könnte die Pläne immer noch verwerfen. Ein Sprecher des Computerkonzerns wollte sich der Zeitung gegenüber nicht äußern. Dell kämpft derzeit mit der nachlassenden PC- Nachfrage. Dem Markt für Smartphones wird von der Branche großes Wachstumspotenzial zugetraut.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×