Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2011

16:38 Uhr

Solar-Hersteller

Centrosolar kürzt Prognose

Wegen sinkender Preise für Solarmodule muss Centrosolar seine Jahresprognose senken, einen Gewinn erwartet das Unternehmen aber trotzdem. Die Hoffnung liegt auf dem zweiten Halbjahr.

Eine Solaranlage in Hamburg auf dem Dach des Logistikzentrums Altenwerder. Quelle: dpa

Eine Solaranlage in Hamburg auf dem Dach des Logistikzentrums Altenwerder.

DüsseldorfDer Solarmodulhersteller Centrosolar hat seine Jahresprognose gesenkt. Centrosolar erwarte nun einen Umsatz von 330 bis 380 Millionen Euro bei einem „positiven Ebit“, teilte das Solarunternehmen aus München am Freitag mit. Zuvor hatte Centrosolar Erlöse von 420 bis 450 Millionen Euro sowie eine operative Umsatzrendite (Ebit-Marge) von vier bis sechs Prozent als Zielmarke für 2011 ausgerufen. Die Aktien gaben 3,5 Prozent auf 3,46 Euro nach.

Marktpreissenkungen hätten das Unternehmen dazu gezwungen, die Prognose zu reduzieren, hieß es weiter. Im ersten Halbjahr erzielte Centrosolar auf Basis vorläufiger Zahlen einen operativen Verlust von 4,9 Millionen Euro und einen Umsatz von 150,5 (Vorjahr: 209) Millionen Euro.

Für das zweite Halbjahr zeigte sich Centrosolar aber optimistischer. Zahlreiche Kunden hätten abgewartet, wie weit die Preise sinken würden. Im Spätsommer dürfte nun aber die Nachfrage insbesondere nach Dach-Solaranlagen anziehen, hieß es weiter.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×