Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2011

19:17 Uhr

Solarkonzern

Deutsche Bank wird größter Conergy-Aktionär

VonMartin Murphy

ExklusivBeim Solarkonzern Conergy haben bald die Banken das Sagen. Wichtigster Akteur wird die Deutsche Bank, die zum größten Aktionär avanciert, wie das Handelsblatt (Donnerstag) aus Finanzkreisen erfuhr.

Conergy-Werk in Frankfurt/Oder. Quelle: dapd

Conergy-Werk in Frankfurt/Oder.

FrankfurtDie Deutsche Bank habe sich mit 13 Prozent beteiligt, hieß es. Damit wäre der Anteil der Bank größer als die Beteiligung der Hedge-Fonds York Capital und Sothic Capital, die jeweils zwölf Prozent halten. Conergy will die neue Struktur der Anteilseigner am Freitag bekannt geben.

Der einst größte Solarkonzern Europas musste seine Verbindlichkeiten reduzieren, um die Gefahr einer Pleite einzudämmen. Mit den Gläubigern um die Deutsche Bank einigte sich Conergy daher auf einen Tausch von Schulden in Aktien der Gesellschaft. Die Höhe der Beteiligung könnte sich noch ändern, falls einer der Akteure in den vergangenen Tagen über die Börse Conergy-Aktien erworben hat. Die Unternehmen lehnten einen Kommentar zu der Transaktion ab.

Mit einer Beteiligung von 61 Prozent werden die Investoren aus dem Finanzsektor künftig die Mehrheit halten. Größter Aktionär war vor dem Deal die Commerzbank. Deren Anteil sank allerdings von 29 Prozent auf unter zehn Prozent.

Das die Deutsche Bank größter Aktionär von Conergy wird, kommt für viele in der Branche dennoch überraschend. Dort hatte man erwartet, dass die Hedge-Fonds um York Capital die Federführung übernehmen würden. Die Deutsche Bank hatte aber kurze Zeit vor Abschluss des Deals ein weiteres Schuldenpaket von der Investmentfirma Eco Master erworben, das sie in Aktien von Conergy umtauschen konnte, wie es in den Kreisen hieß.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×