Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2012

13:48 Uhr

Solartochter

Centrotec macht endgültig Schluss mit Photovoltaik

Rund 26 Prozent der Centrosolar-Aktien hielt der Heizungsspezialist zuletzt noch. Nun verkaufte Centrotec die Papiere, wie das Unternehmen mitteilte. In Zukunft soll das Kerngeschäft im Fokus stehen.

Solarmodule in der Centrosolar Sonnenstromfabrik in Wismar. picture alliance / ZB

Solarmodule in der Centrosolar Sonnenstromfabrik in Wismar.

DüsseldorfDer Heizungs- und Lüftungsspezialist Centrotec hat seine letzten Anteile an der Solartochter Centrosolar verkauft und damit einen Schlussstrich unter sein Engagement in der kriselnden Photovoltaik-Branche gezogen. Centrotec habe einen Paket von 26,14 Prozent der Centrosolar-Aktien außerbörslich verkauft, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Centrosolar war im Jahr 2005 aus der Centrotec hervorgegangen. Zuletzt hatte das Unternehmen die Muttergesellschaft aber immer wieder belastet - 2011 brockte sie Centrotec einen Verlust ein. Centrotec will sich nun auf das Kerngeschäft konzentrieren. Die Anleger begrüßten dies: Centrotec-Aktien notierten mit einem Plus von mehr als drei Prozent bei 13,69 Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×