Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2011

09:25 Uhr

„Squeeze-Out“

Clariant will Süd-Chemie-Aktionäre rausdrängen

Nach der Übernahme von Süd-Chemie besitzt der Schweizer Spezialchemiekonzern nun 98,64 Prozent der Aktien - die Süd-Chemie-Aktien sollen für ungültig erklärt werden.

Clariant in Basel. Quelle: Reuters

Clariant in Basel.

ZürichNach der Milliarden-Übernahme der deutschen Süd-Chemie will der Schweizer Spezialchemiekonzern Clariant die verbliebenen Minderheitsaktionäre des Münchner Unternehmens rausdrängen. Clariant teilte am Freitag mit, mit Ablauf der Angebotsfrist an die Süd-Chemie-Aktionäre nun im Besitz von 98,64 Prozent des Aktienkapitals zu sein.

Nach Aussage eines Clariant-Sprechers ist eine außerordentliche Süd-Chemie-Hauptversammlung geplant, um mittels eines sogenannten „Squeeze-Out“-Verfahrens die Süd-Chemie-Aktien für ungültig zu erklären. Ziel sei es, Süd-Chemie von der Börse zu nehmen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×