Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2010

13:26 Uhr

Stahlgigant

Posco beendet 2009 mit Gewinnsprung

Posco hat im Schlussquartal 2009 einen Gewinnsprung von 77 Prozent erzielt. Der größte südkoreanische Stahlkonzern profitierte von der Erholung der Stahlnachfrage und sinkenden Rohstoffkosten.

Posco hat Ende 2009 noch Boden gut gemacht, Quelle: ap

Posco hat Ende 2009 noch Boden gut gemacht,

HB SEOUL. Wie der weltweit viertgrößte Stahlkocher am Donnerstag mitteilte, stieg der Überschuss von Oktober bis Dezember von 721 Mrd. Won im gleichen Vorjahreszeitraum auf 1,28 Billionen Won (etwa 786 Mio Euro). Der Umsatz ging um zwölf Prozent auf knapp 7,3 Billionen Won zurück. In diesem Jahr will der Konzern die Stahlproduktion um 16,6 Prozent auf 34,4 Mio. Tonnen Stahl steigern und die Sachinvestitionen auf die Rekordhöhe von 9,3 Billionen Won hochschrauben.

Im Gesamtjahr 2009 sank angesichts der Weltwirtschaftskrise der Reingewinn um 28,7 Prozent auf 3,17 Billionen Won. Die Erlöse fielen um zwölf Prozent auf knapp 27 Billionen Won. Posco stellte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr 29,5 Mio. Tonnen Rohstahl her, nach 33,1 Mio Tonnen im Jahr davor.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×