Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.04.2013

12:26 Uhr

Standort Rüsselsheim

GM gibt Opel mehr Geld

Während das Werk in Bochum Ende 2014 schließt, stockt die amerikanische Mutter General Motors ihre Investitionen in den Standort Rüsselsheim auf. Vor allem ein Bereich soll gestärkt werden.

Wie geht es weiter mit Opel? Das fragen sich viele trotz der Finanzspritzen des Mutterkonzerns in Übersee. dpa

Wie geht es weiter mit Opel? Das fragen sich viele trotz der Finanzspritzen des Mutterkonzerns in Übersee.

RüsselsheimDer US-Autokonzern General Motors (GM) nimmt für seine kriselnde deutsche Tochter Opel weitere Millionen in die Hand. GM wolle in den nächsten drei bis vier Jahren insgesamt 230 Millionen Euro in das Entwicklungszentrum am Opel-Stammsitz Rüsselsheim investieren, teilte Opel am Mittwoch mit. Auch das nahe gelegene Testgelände des Autoherstellers solle profitieren. Die Investition solle die Motoren- und Fahrzeugentwicklung stärken. Opel erhalte damit im Konzern „globale Verantwortung bei der Motorenentwicklung“, erklärte Unternehmenschef Karl-Thomas Neumann.

Die Investition für das Entwicklungszentrum stemme GM zusätzlich zu den kürzlich zugesagten Milliarden für Opel, sagte ein Opel-Sprecher auf Anfrage. Vor zwei Wochen hatte GM angekündigt, Opel bis 2016 mit einer Summe von vier Milliarden Euro stärken zu wollen.

Opel steckt seit Jahren in der Krise und schreibt rote Zahlen. Die Schuldenkrise in der Eurozone hatte die Verkaufszahlen von Opel weiter belastet. Gleichzeitig macht GM Druck: Opel soll wieder profitabel werden und überschüssige Produktionskapazitäten abbauen. Vergangene Woche stimmte Opel dem Plan zu, die Autoproduktion im Traditionswerk im nordrhein-westfälischen Bochum Ende 2014 endgültig auslaufen zu lassen.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Joker

28.04.2013, 02:28 Uhr

Hallo liebe Kollegen in Rüsselsheim ...2016 läuft euer Kündigungsschutz aus...dann sind wir in Bochum Geschichte gehen zur arge und werden im Internet lesen...das Opel euch die Ohren lang zieht und mehr...das Verträge gebrochen oder die Aufsichtsrat Beschlüsse einfach geändert werden das kennt ihr ja schon....ja genau das was ihr mit uns in Bochum gemacht habt!!!
Das ist an die Arbeiter gerichtet....die Herren Entwickler brauchen sich da keine sorgen machen,ihr bleibt ja
Ach wer von euch den vollen Tarifvertrag lesen möchte und Wahrheiten lesen möchte der kann das auf -wirgemeinsam.eu gerne tun.
Ganz liebe Grüße von einem Bochumer opelaner

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×