Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2012

11:46 Uhr

Starke Krone

H&M bekommt die Krise zu spüren

Die Auswirkungen der Schuldenkrise belasten den erfolgsverwöhnten Textilhändler Hennes & Mauritz. Im dritten Geschäftsquartal machte der schwedischen Kette vor allem die starke Krone zu schaffen.

H&M-Filiale: Die Schuldenkrise dämpft die Erwartungen der schwedischen Modekette. dpa

H&M-Filiale: Die Schuldenkrise dämpft die Erwartungen der schwedischen Modekette.

StockholmDer erfolgsverwöhnte Textilhändler Hennes & Mauritz (H&M) hat im dritten Geschäftsquartal die Auswirkungen der Schuldenkrise zu spüren bekommen. Die starke Krone machte der schwedischen Kette zu schaffen. Zudem war es im August in vielen europäischen Ländern sehr warm, was zusätzlich in dem Quartal (bis Ende August) zu Einbußen führte. Wie das auf preisgünstige Kleidung spezialisierte Unternehmen am Donnerstag berichtete, stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10 Prozent auf 28,81 Milliarden schwedische Kronen (3,40 Mrd Euro). Der Gewinn kletterte leicht von 3,59 auf 3,62 Milliarden schwedische Kronen.


Bei der Ertragsentwicklung schlugen vor allem Währungseffekte negativ zu Buche. Mit den Zahlen verfehlte H&M die Schätzungen der Experten deutlich. „Die Bedingungen in unserem Geschäftsfeld stellen uns weiterhin vor Herausforderungen“, sagte H&M-Chef Karl-Johan Persson. Die H&M-Aktie sackte im frühen Handel fast fünf Prozent ab.

Damit schlägt sich der weltweite Branchenzweite H&M nicht mehr so gut wie Marktführer Inditex, zu dem die Zara-Häuser gehören. Der spanische Konzern sorgte vergangene Woche mit einem Gewinnsprung für eine positive Überraschung.

H&M will bessere Löhne für Arbeiter in Bangladesch

Video: H&M will bessere Löhne für Arbeiter in Bangladesch

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Bislang hatte sich H&M wie Inditex in der Krise besser als manche Konkurrenten geschlagen. Dies liegt daran, dass die Schweden die Preise niedrig halten und Geschäfte in vielen Ländern haben, auch in boomenden Schwellenländern. Der von der Euro-Krise besonders stark getroffene Konkurrent Esprit legte am Dienstag einen Gewinn unter den Erwartungen vor.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

27.09.2012, 09:57 Uhr

Selber schuld, warum bietet man nicht den Kunden eine Inzahlungnahme von getragener H + M Kleidung, innerhalb von 6 Monaten zu einem Gebrauchtpreis von 50 % des damaligen Bezugspreises gegen Vorlage der Rechnung an?

Account gelöscht!

27.09.2012, 10:08 Uhr

Geht auch einfacher, Flohmarkt.

kontrapunkt

27.09.2012, 10:16 Uhr

Flohmarkt triffts genau! Die Quali dort entspricht schüttelt noch nicht ganz den Staub chinesischer Fabrikhallen, etwa neben Foxconn der Eingang...ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×