Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.06.2011

15:33 Uhr

Strategie

Sixt will mit Auto-Zulassung Kunden gewinnen

Sixt gründet mit TÜV Süd ein neues Unternehmen: Car Registration & Service (CRS). CRS kümmert sich für Kunden um die Anmeldung von Autos bei den Behörden, die Produktion von Kennzeichen und die Zollzulassung.

Eine Sixt-Filiale in München. Quelle: dpa

Eine Sixt-Filiale in München.

MünchenDer Autovermieter Sixt drängt in neue Geschäftsfelder: Das Unternehmen aus Pullach bei München will künftig auch an der Zulassung von Autos verdienen und gründete deshalb am Mittwoch mit dem TÜV Süd das Gemeinschaftsunternehmen Car Registration & Service (CRS), an dem beide Partner 50 Prozent halten. CRS will sich für Kunden um die Anmeldung von Autos bei den Behörden, die Produktion von Kennzeichen und die Zollzulassung kümmern. Das Angebot, das sich zunächst vor allem an Konzerne mit großen Fahrzeugflotten richtet, soll später auch auf Privatkunden ausgedehnt werden.

„Als einer der größten Flottenbetreiber kennen wir die Anforderungen an eine reibungslose und kostengünstige Zulassung bis ins Detail“, sagte der neue CRS-Geschäftsführer Sebastian Birkel. Diese Erfahrung wolle sich die neue Firma zu Nutzen machen. Zudem passe der Schritt zur Strategie von Sixt, neue Geschäftsfelder um das Kerngeschäft herum zu erobern. Unter anderem bietet Sixt ab Freitag mit BMW in München 300 Autos zur Kurzzeitmiete an und will sein Carsharing-Angebot bald auf Berlin und andere europäische Metropolen ausweiten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×