Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2011

09:11 Uhr

Strategieplan

Toyota will Vorstand halbieren

Der weltgrößte Autobauer Toyota wird am morgigen Mittwoch den Plan für seine langfristige Strategie vorstellen. Schon jetzt sickert durch, dass der Vorstand halbiert werden dürfte. Das sorgt für große Unruhe im Konzern.

Akio Toyoda: Der Toyota-Chef plant einschneidende Veränderungen. Quelle: Reuters

Akio Toyoda: Der Toyota-Chef plant einschneidende Veränderungen.

DüsseldorfToyotas bis 2020 angelegter Strategieplan "2020 Global Vision" wird mit großer Spannung erwartet. Auch weil er Rückschlüsse auf die Herangehensweise und die Ziele von Konzernchef Akio Toyoda zulassen wird. Vor der öffentlichen Vorstellung am morgigen Mittwoch gilt beim Branchenführer Geheimhaltung. Doch das "Wall Street Journal" will von mit dem Plan vertrauten Personen erfahren haben, dass er den Vorschlag enthält, die Zahl der Vorstandsmitglieder von derzeit 27 ungefähr zu halbieren - ein Paukenschlag.

Wie das Blatt in seiner Dienstagsausgabe berichtet, habe dieses Vorhaben die schon länger brodelnden Spannungen im Management verstärkt. Während sich Toyodas Unterstützer davon schnellere und effizientere Entscheidungsfindungen versprächen, würden Gegner ihm unterstellen, er wolle seine Macht damit ausbauen.

Einen ähnlichen Schritt hatte Honda vor zwei Wochen beschlossen. Toyotas Rivale wird seinen Vorstand von 20 auf zwölf reduzieren.

Das "Wall Street Journal" zitiert einen kritischen Toyota-Manager mit den Worten: "Denken Sie, dass Toyota den Gipfel überschritten hat? Es fühlt sich dieser Tage so an." Das nicht namentlich identifizierte Vorstandsmitglied hielte in der derzeitigen Situation des Konzerns einen charismatischen Chef wie Ford-Lenker Allan Mulally oder Apple-Frontman Steve Jobs für hilfreich, spricht Toyoda deren Eigenschaften aber ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×