Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2005

19:34 Uhr

Streitwert zwischen 50 und 80 Milliarden Yen

Daimler will offenbar Schadenersatz von Mitsubishi

Die Mitsubishi Motors Corp (MMC) und die Daimler-Chrysler AG verhandeln laut einem Zeitungsbericht über eine Schadenersatzforderung der deutschen Gesellschaft gegen MMC.

HB TOKIO. Im Gespräch seien rund 50 Mrd bis 80 Mrd. Yen (rd. 430 bis 680 Mill. Euro), schreibt die Zeitung "Nihon Keizai" in ihrer Freitagausgabe. Die Forderung stehe im Zusammenhang mit Qualitätsmängeln beim Nutzfahrzeughersteller Mitsubishi Fuso Truck & Bus Corp. Fuso hatte in der Zeit vor dem Einstieg von DaimlerChrysler die Behörden nicht über defekte Bauteile informiert und so Rückrufaktionen vermieden. Später wurden die Vertuschungen aufgedeckt, und Fuso musste diverse Rückrufe durchführen.

Eine endgültige Entscheidung über die Schadenersatzforderung werde frühestens in diesem Monat fallen, schreibt die Zeitung. Mitsubishi Motors wolle die Vereinbarung mit in den Sanierungsplan aufnehmen, den sie Ende des Monats vorstellen will.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×