Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2012

11:11 Uhr

Studie

VW ist beim Umsatz Weltspitze

VW ist beim Umsatz weltweiter Spitzenreiter in der Autobranche. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Ernst & Young. Erstmals konnte VW den Erzrivalen Toyota überholen.

VW hat den Erzrivalen Toyota bei den Umsatzzahlen überholt. dpa

VW hat den Erzrivalen Toyota bei den Umsatzzahlen überholt.

Stuttgart/WolfsburgDie Mehrheitsübernahme beim Lastwagenbauer MAN und die brummende Nachfrage haben Volkswagen einer Studie zufolge bereits 2011 an die weltweite Umsatzspitze in der Autobranche katapultiert. Das geht aus einer Analyse der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young hervor, die am Mittwoch in Stuttgart vorgestellt wurde.

Demnach landete Europas größter Autokonzern im vorigen Jahr mit Erlösen von mehr als 159,3 Milliarden Euro erstmals knapp vor dem japanischen Erzrivalen Toyota (158,9 Milliarden Euro) auf dem ersten Platz. VW fuhr aber auch deutlich mehr Umsatz ein als der US-Autoriese General Motors (GM/108,0 Milliarden Euro), der nur beim Absatz noch vor Volkswagen lag.

Während die Amerikaner 2011 rund neun Millionen Fahrzeuge verkauften, waren es bei VW über 8,3 Millionen und bei Toyota knapp acht Millionen. Beim Umsatz war Daimler GM mit 106,5 Milliarden Euro dicht auf den Fersen. Basis der Untersuchung sind Geschäftsberichte, Unternehmensmitteilungen und eigene Berechnungen von Ernst & Young.

Volkswagen liefert sich mit GM und Toyota seit langem ein Wettrennen um die Vorherrschaft auf dem globalen Automarkt. Experten hatten erwartet, dass der größte deutsche Konzern sein für spätestens 2018 geplantes Ziel, führender Autobauer der Welt zu werden, wegen der aktuell sehr guten Geschäftslage schon früher erreichen könnte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×