Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

10:26 Uhr

Tata Steel darf Corus kaufen

Inder ersteigern europäischen Stahlriesen

Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit hat sich ein indisches Unternehmen einen europäischen Stahlkonzern gesichert. Tata Steel hat in einer Auktion den Zuschlag für den niederländisch-britischen Konkurrenten Corus erhalten, die Nummer zwei in Europa. Der Preis für die Übernahme ist aber immens.

Ein niederländisches Werk von Corus. Foto: ap ap

Ein niederländisches Werk von Corus. Foto: ap

HB/dih LONDON. Die Inder hätten den brasilianischen Interessenten Companhia Siderurgica Nacional (CSN) überboten, teilte die britische Regulierungsbehörde nach einer Auktion am Mittwoch mit. Der Preis liegt bei umgerechnet 8,7 Mrd. Euro. Nehmen die Corus-Aktionäre die Offerte an, steigt Tata Steel in der Weltrangliste der Stahlhersteller von „ferner liefen“ auf Platz 5 auf.

Tata wolle pro Aktie 608 Pence in bar oder insgesamt 5,75 Mrd. Pfund zahlen – 8 Pence pro Aktie mehr als Analysten dem Unternehmen zugetraut hatten. Das letzte Gebot der CSN habe lediglich 603 Pence je Anteilsschein betragen, hieß es. Corus-Aktien hatten den Handel am Dienstag in London bei 563 Pence beendet. Das Corus-Management empfiehlt die Annahme des Angebots.

Die Tata-Aktionäre reagierten negativ auf die Nachricht aus London. An der Börse in Mumbai fiel der Kurs zeitweise um 8,7 Prozent. Analysten erklärten, der zugesagte Preis für Corus sei sehr hoch. Die Fusion könnte Tatas Finanzen mindestens kurzfristig belasten.

Geheime Auktion

Das Aufsichtsgremium Takeover Panel, das Fusionen und Übernahmen unter Beteiligung britischer Aktiengesellschaften reguliert, hatte angekündigt, am Dienstag ab 17.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit eine Auktion abzuhalten, wenn bis dahin keiner der Bieter zurückgezogen hätte. Wer nach bis zu neun schnellen Runden hinter verschlossenen Türen das höchste Angebot vorgelegt hat, sollte Corus kaufen dürfen. Tata Steel hat gewonnen. Die Europäische Kommission hatte den Übernahmeplänen bereits im Dezember grünes Licht gegeben.

CSN und Tata sind vor allem deshalb an Corus interessiert, weil sie ihre Position in dem sich konsolidierenden Stahlmarkt stärken wollen. Zuletzt hatte die Fusion der indisch-stämmigen Mittal Steel mit dem französisch dominierten Stahlkonzern Arcelor für Furore gesorgt. Das Unternehmen ist mit Abstand die Nummer eins im Weltmarkt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×