Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.11.2011

12:42 Uhr

Telefonproduzent

Gigaset steigert Gewinn

Das Ergebnis beim Münchener Telefonkonzern stieg in den ersten drei Quartalen des Jahres auf 14 Millionen Euro. Vorstand Maik Brockmann erwartet gute Geschäfte vor allem auf den Märkten Nahost und China.

Der Münchener Konzern produziert eine ganzen Palette von Telefonanlagen. dapd

Der Münchener Konzern produziert eine ganzen Palette von Telefonanlagen.

MünchenDer grundlegende Umbau macht sich für den Telefonhersteller Gigaset bezahlt. Wie das Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte, steigerte es seinen Gewinn in den ersten neun Monaten des Jahres kräftig auf 14 Millionen Euro. Zwischen Januar und September 2010 hatte Gigaset noch einen Verlust von 21,4 Millionen Euro angehäuft. Trotz leicht rückläufiger Umsätze in Südeuropa hält das Management an seinem Ziel fest, bis Jahresende einen Umsatz von 540 Millionen Euro zu machen.

Wegen des Verkaufs etlicher Beteiligungen schrumpfte der Umsatz in den ersten neun Monaten auf 368,4 Millionen Euro. Das war zwar mehr als die Hälfte weniger als noch vor einem Jahr. Bezogen auf das fortgeführte Geschäft fiel das Minus aber mit gut acht Prozent auf 328 Millionen Euro allerdings wesentlich kleiner aus als zunächst angenommen. Für das vierte Quartal erwartet Vorstand Maik Brockmann zudem eine starke Geschäftsentwicklung insbesondere durch den Ausbau der Vertriebsaktivitäten in den Wachstumsmärkten Nahost und China.

Gigaset war aus der Beteiligungsfirma Arques Industries hervorgegangen und trennte sich im Zuge der Wandlung vom Beteiligungsunternehmen zum Telefongeräteproduzenten in der Vergangenheit von vielen Unternehmensteilen. Kern des neuen Unternehmens ist die ehemalige Telefongerätesparte von Siemens.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×