Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2016

11:00 Uhr

Tesla

Elon Musk weist Kritik an Model S als betrügerisch ab

Die amerikanische Verkehrsaufsicht NHTSA nimmt Teslas Model S unter die Lupe. Grund sind anonyme Beschwerden über die Aufhängung der Fahrzeuge. Jetzt meldet sich der Chef des Herstellers zu Wort.

In den USA prüft die Verkehrsaufsicht derzeit Meldungen über Probleme bei der Aufhängung von Tesla-Modellen. dpa

Tesla Model S

In den USA prüft die Verkehrsaufsicht derzeit Meldungen über Probleme bei der Aufhängung von Tesla-Modellen.

WashingtonNach Berichten über Probleme bei der Aufhängung von Tesla -Autos geht der Elektrowagen-Hersteller in die Offensive. In den meisten Fällen seien die Beschwerden bei der US-Verkehrsaufsicht NHTSA in betrügerischer Absicht eingereicht worden, schrieb Tesla-Chef Elon Musk am Freitag auf Twitter. So seien etwa falsche Fahrzeugnummern angegeben worden.

Reuters hatte zuvor berichtet, dass auf der NHTSA-Webseite anonyme Beschwerden von angeblichen Fahrzeugbesitzern registriert worden seien. Ein Sprecher der Behörde sagte, die Angaben würden geprüft. Bislang seien keine Defekte aufgedeckt worden. Tesla habe sich zur Zusammenarbeit bereit erklärt.

Auf einer branchenspezifischen Internetseite hatte es geheißen, ein möglicher Defekt bei der Aufhängung der Wagen könne dazu führen, dass der Fahrer die Kontrolle über das Tesla-Modell S verliert. Danach geriet der Aktienkurs unter Druck.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×