Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2016

09:01 Uhr

Tesla

Riesige Nachfrage nach dem Model 3

Der Run auf das neue Model 3 von Tesla läuft auf Hochtouren. Bis Samstag gingen bereits 276.000 Vorbestellungen ein. Für den Elektroautohersteller könnte es schwierig werden, die Nachfrage auch zu bedienen.

Enthüllung in San Francisco

Das ist Teslas Model 3

Enthüllung in San Francisco: Das ist Teslas Model 3

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

San FranciscoDie Nachfrage nach dem künftigen Model 3 des US-Elektroautoherstellers Tesla ist riesig. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben binnen eineinhalb Tagen Vorbestellungen im Volumen von mehr als zehn Milliarden Dollar erhalten.

Von Donnerstagmorgen bis Samstagabend gingen weltweit insgesamt 276.000 Vorbestellungen für das Auto ein, das erst ab Ende 2017 zu haben sein wird, wie Tesla-Chef Elon Musk am Sonntag per Twitter mitteilte. Das Interesse sei deutlich höher als erwartet und Tesla werde seine Produktionspläne überdenken müssen, erklärte er. Die Tesla-Aktie legte am Montag im vorbörslichen Handel um 1,5 Prozent zu. Am Donnerstag hatten sich bereits vor der Präsentation des Autos Schlangen vor Tesla-Niederlassungen gebildet.

Tesla Model 3: Der Masterplan des Elon Musk

Tesla Model 3

Der Masterplan des Elon Musk

Tesla präsentiert unter großem Rummel sein neuestes Elektroauto – sein erstes Fahrzeug für die Masse. Doch die eigentliche Revolution ist nicht das Model 3 selbst, sondern Elon Musks Vision für das Auto der Zukunft.

Mit einem geplanten Preis von 35.000 Dollar (knapp 31.000 Euro) kostet der Wagen nur die Hälfte der beiden Tesla-Modelle S und X, die erst ab 70.000 Dollar zu haben sind. Model 3 soll mit komplett aufgeladener Batterie eine Reichweite von 350 Kilometern haben.

Für Tesla dürfte es schwierig werden, die Nachfrage auch zu bedienen: Mit bisher anvisierten Kapazitäten bräuchte Tesla über drei Jahre, um dieses Volumen abzuarbeiten. Im vergangenen Jahr liefen bei dem Hersteller nur 50.000 Autos vom Band. Bis 2020 sollen es allerdings zehn Mal so viele werden, eine halbe Million pro Jahr. Bislang ist es weltweit noch keinem Autobauer gelungen, mit einem Elektrofahrzeug den Massenmarkt zu erobern.


Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×