Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.12.2011

17:49 Uhr

Three Gorges gewinnt

Eon verliert im Kampf um Energieriesen EDP

Wie sich bereits andeutete, gewann die chinesische Holding Three Gorges den Bieterwettstreit um den portugiesischen Versorger EDP. Das Angebot von Eon lag angeblich rund 200 Millionen unter dem Gebot der Chinesen.

Fahnen mit dem Logo von Energias de Portugal (EDP). Reuters

Fahnen mit dem Logo von Energias de Portugal (EDP).

LissabonNiederlage für Eon: Der größte deutsche Energiekonzern ist im Rennen um einen Einstieg beim portugiesischen Stromriesen EDP an einem chinesischen Unternehmen gescheitert. Der chinesische Wasserkraft-Erzeuger Three Gorges wird mit einem Kapitalanteil von 21,35 Prozent in Zukunft Hauptaktionär von EDP. Mit rund 2,7 Milliarden Euro hatten die Chinesen das höchste Gebot abgegeben. Die Eon-Offerte lag nach Berichten von portugiesischen Fachmedien um rund 200 Millionen Euro niedriger.

Wie die Staatsholding Parpública und die Kommission für den Wertpapiermarkt CMVM in Lissabon mitteilten, wurde Three Gorges bei einem Treffen des Ministerrats am Donnerstag zum Sieger der Privatisierungsausschreibung erkoren. Neben dem Düsseldorfer Versorger waren auch die brasilianischen Unternehmen Eletrobras und Cemig bis zuletzt im Rennen.

Die Privatisierung von EDP, dessen Marktwert insgesamt auf rund 8,5 Milliarden Euro geschätzt wird, soll nach Regierungsangaben nach den nun anstehenden Detailverhandlungen mit den Chinesen bis spätestens Ende Januar abgewickelt werden. Der Staat wird danach noch knapp vier Prozent am EDP-Kapital behalten, die aber auch bald abgestoßen werden sollen.

Nach Informationen führender Wirtschaftsblätter wie „Financial Times“ hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Treffen mit dem portugiesischen Regierungschef Pedro Passos Coelho heftig für die Eon-Offerte geworben. Passos hatte eingeräumt, das deutsche Interesse sei vor dem Hintergrund der Euro-Krise „wichtig“.

Die Zeitung „Jornal de Negocios“ meinte, Lissabon habe nun eine „mutige, aber auch waghalsige Entscheidung getroffen“, da man gegen die Interessen der für Portugal wichtigen Wirtschaften von Deutschland und Brasilien gehandelt habe.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Hiob

22.12.2011, 19:54 Uhr

Und schon wieder eine Hiobsbotschaft für Teyssen.

Wie lange soll das noch so weitergehen?

Account gelöscht!

10.01.2012, 20:41 Uhr

MILLIONS TO BE ASSASSINATED FOR THE SAKE OF $$$ LIABILITIES(mk-ultra, chip implants, electroshocks etc. performed on them) !!! IF YOU WERE TREATED WITH ELECTROSHOCKS OR DRUGS USED FOR WIPING OUT MEMORY(numerous Americans and Europeans were and are) AFTER ENDURING FORCED CHIP IMPLANTS, YOU ARE SCHEDULED NEXT !!
http://myshortbiography.blogspot.com/

ABDUCTIONS / FORCED BRAIN CHIP IMPLANTS / FORCEFUL UNEMPLOYMENT / MK-ULTRA BRAINWASHING / ASSASSINATIONS AGAINST WHITES(under "NAZI" lie) TODAY !!!

LEARN TRUTH ABOUT UNITED NATIONS, AMNESTY INTERNATIONAL AS WELL AS NEW WORLD ORDER(MULTICULTURALISM = TERRORISM) GOVERNMENTS !! NOT THERE TO PROTECT YOUR RIGHTS, BUT TO DENY EXISTENCE !!

Related to WHITES NO LONGER WELCOME IN AMERICA !! http://www.youtube.com/user/BostjanAvsec

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×