Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2015

17:13 Uhr

Top Five der Herstellerländer

Mexiko will zur Automacht aufsteigen

VonKlaus Ehringfeld

Mexiko ist attraktiv für Autobauer aus der ganzen Welt – und will bis 2020 zu den fünf größten Herstellerländern gehören. Passend dazu kündigen Volkswagen, Toyota, Ford und Goodyear große Investitionen an.

Volkswagen investiert in Puebla eine Milliarde Dollar in die Produktion des neuen Tiguan-Modells. Die Langversion des Fahrzeugs soll ab 2017 mit täglich 500 Einheiten vom Band laufen und die Märkte in Nord- und Südamerika bedienen. dpa

VW-Werk im mexikanischen Puebla

Volkswagen investiert in Puebla eine Milliarde Dollar in die Produktion des neuen Tiguan-Modells. Die Langversion des Fahrzeugs soll ab 2017 mit täglich 500 Einheiten vom Band laufen und die Märkte in Nord- und Südamerika bedienen.

Mexiko-StadtWenn es um den Vorzeigesektor des Landes geht, ist Mexikos Präsident keine Investition zu klein, um sie nicht selbst zu verkünden. Ende April lud Enrique Peña Nieto ausgewählte Medien in den Präsidentenpalast und gab bekannt, dass der US-Reifenhersteller Goodyear nun auch in Mexiko fertigen wolle. 550 Millionen Dollar für eine Fabrik im Herzen des Landes.

Ab 2017 sollen in San Luis Potosí eine Million Lkw- und vor allem Pkw-Reifen gefertigt werden. „Mexiko wird in der Welt als Land mit stabilen makroökonomischen Daten wahrgenommen, das Investoren viel zu bieten hat“, betonte Peña Nieto.

In Zeiten wie diesen, in denen Mexiko international vor allem mit organisierter Kriminalität und einem an vielen Stellen korrupten und kriminellen Staat in Verbindung gebracht wird, ist es dem umstrittenen Präsidenten ein persönliches Anliegen, die Attraktivität seines Landes für multinationale Unternehmen zu betonen.

Toyota: Grünes Licht für Werke in Mexico und China

Toyota

Grünes Licht für Werke in Mexico und China

Der japanische Autobauer geht auf Expansionskurs. Das Management hat den Bau von gleich zwei neuen Werken beschlossen, behaupten Insider. Eine offizielle Stellungnahme des Unternehmens steht aber noch aus.

Und dass sich Goodyear nach Mexiko wagt, ist aus der Sicht des Zulieferers nur logisch, denn die zweitgrößte Volkswirtschaft Lateinamerikas etabliert sich immer mehr als Eldorado der Automobilhersteller.

In einem weltweit schrumpfenden Markt konnte die Fahrzeugproduktion in Mexiko nach Angaben des internationalen Herstellerverbands OICA im vergangenen Jahr um 10,2 Prozent auf 3,36 Millionen Einheiten gesteigert werden.

Zum Vergleich: In Brasilien sank die Produktion im gleichen Zeitraum um 15,3 Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×