Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2007

19:40 Uhr

Trotz milder Witterung

Conti meldet Absatzrekord bei Winterreifen

Continental hat nach eigener Auskunft 2006 einen Absatzrekord bei Winterreifen erzielt. Die Conti-Aktie schloss am Montag dennoch deutlich im Minus.

HB FRANKFURT. „Wir haben noch nie so viele Winterreifen verkauft“, sagte der Chef des Reifenherstellers und Autozulieferer, Manfred Wennemer, einem Unternehmenssprecher zufolge am Montag in Detroit. Details will der Konzern Mitte des Monats bekannt geben.

Die Conti-Aktie schloss 1,4 Prozent im Minus. Händler führten den Kursrutsch auf Spekulationen über ein derzeit schwaches Winterreifengeschäft zurück. Hintergrund ist die anhaltend milde Witterung in Europa und weiten Teilen der USA. „Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, aber in diesem Jahr, bei diesem Wetter kann Conti kein erfolgreiches Winterhalbjahr hinlegen“, sagte ein Händler einer Münchener Bank. „Auch die faktische Winterreifenpflicht in Deutschland, die nun gilt, wird daran nichts ändern.“

Der Bundesverband Reifenhandel hatte laut Medienberichten über Winterreifen-Lagerbestände berichtet, die ein Drittel höher seien als in den Vorjahren. „Entsprechendes können wir für die Conti-eigene Gruppe Vergölst nicht bestätigen“, sagte der Conti-Sprecher.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×