Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2012

09:38 Uhr

Übernahme

Illumina weist Roche-Angebot zurück

Der Aufsichtsrat des US-Gentechnikspezialisten Illumina beharrt trotz der verbesserten Übernahmeofferte des Schweizer Pharma- und Diagnostikkonzerns Roche auf seiner ablehnenden Haltung.

Roche hatte die Anfang Februar unterbreitete Offerte von 44,50 Dollar je Aktie vergangene Woche auf 51 Dollar nachgebessert. Reuters

Roche hatte die Anfang Februar unterbreitete Offerte von 44,50 Dollar je Aktie vergangene Woche auf 51 Dollar nachgebessert.

ZürichDie Schweizer hatten am Donnerstag das Angebot um gut eine Milliarde Dollar auf insgesamt 6,7 Milliarden angehoben. Dennoch sieht sich die US-Firma auch weiterhin deutlich unterbewertet.
Die Annahme des Angebots sei nicht im Interesse der Illumina-Aktionäre und daher abzulehnen, teilte der Aufsichtsrat des kalifornischen Unternehmens am späten Montagabend mit.

Gleichzeitig warb der Illumina-Aufsichtsrat um Unterstützung bei der am 18. April anstehenden Aktionärsversammlung. Roche hatte die Anfang Februar unterbreitete Offerte von 44,50 Dollar je Aktie vergangene Woche auf 51 Dollar nachgebessert. Zuletzt hatten die Aktien der Firma um die 51 Dollar gependelt. Aus Kreisen war letzte Woche verlautet, auch eine nochmalige Anhebung der Offerte sei denkbar, falls Roche das Unternehmen nach der Prüfung der Bücher als noch werthaltiger einstufe.

In einem Brief an Roche-Verwaltungsratspräsident Franz Humer schrieb Illumina-Chef Jay Flatley, sein Unternehmen werde von Roche „dramatisch unterbewertet“. Das Angebot sei „opportunistisch“ und Roche sei sich bewusst, dass selbst die verbesserte Offerte weder dem inneren Wert noch zukünftige Wachstumsaussichten von Illumina gerecht würde. Roche wollte sich nicht unmittelbar zu den Aussagen äußern. Strategisch steht der Zukauf nicht infrage. Roche würde mit Illumina sein Diagnostikgeschäft ausbauen. Die Diagnostik ist bedeutsam für Medikamente, die speziell auf bestimmte Patientengruppen zugeschnitten sind - und auf die der Basler Arzneimittelhersteller stark setzt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×