Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2017

00:15 Uhr

Übernahmepreis steht

J&J einigt sich mit Actelion

Die Übernahme des Schweizer Pharmaunternehmen Actelion durch den US-Gesundheitskonzern Johnson & Johnson ist in greifbare Nähe gerückt. Derzeit wird noch über die Modalitäten für die Aktionäre verhandelt.

Das Biotech-Unternehmen Actelion im Schweizerischen Allschwil hat sich mit dem US-Konzern J&J auf einen vorläufigen Übernahmepreis geeinigt. Reuters

Hauptsitz von Actelion

Das Biotech-Unternehmen Actelion im Schweizerischen Allschwil hat sich mit dem US-Konzern J&J auf einen vorläufigen Übernahmepreis geeinigt.

New YorkJohnson & Johnson (J&J) und Actelion haben sich nach Berichten aus informierten Kreisen auf einen vorläufigen Übernahmepreis für das schweizerische Pharmaunternehmen geeinigt. Derzeit werde aber weiter über den Wert einer abzuspaltenden Einheit verhandelt, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld der Transaktion. Die Einheit würde die Forschungs- und Entwicklungsteile (R&D) von Actelion enthalten.

Weniger Innovationen, schwächeres Wachstum: Schwere Zeiten für Big Pharma

Weniger Innovationen, schwächeres Wachstum

Premium Schwere Zeiten für Big Pharma

Den großen Pharmakonzernen gehen die Innovationen aus, das Wachstum schwächt sich ab. Auch der Trick, mit Preiserhöhungen den Umsatz zu steigern, versagt zunehmend – weil selbst in den USA der Widerstand zunimmt.

Actelion steht seit kurz vor Weihnachten in „exklusiven“ Gesprächen mit dem US-Gesundheitskonzern, nachdem zuvor eine erste Verhandlungsrunde gescheitert war. Was genau ausgegliedert würde und welchen Anteil daran die Actelion-Aktionäre behalten könnten, sei weiterhin Gegenstand der Diskussionen zwischen dem Management beider Konzerne, hieß es in den Kreisen weiter.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×