Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2005

09:18 Uhr

Umsatz kräftig ausgebaut

BMW steht schon wieder vor Rekordgewinn

Der Autohersteller BMW hat dank zahlreicher neuer Modelle im abgelaufenen Geschäftsjahr den Umsatz um fast sieben Prozent gesteigert. Für 2005 gab sich das Münchner Unternehmen zuversichtlich und kündigte erneut Absatzrekorde mit allen drei Marken an.

Foto: dpa

Foto: dpa

HB MÜNCHEN. „Wir haben unsere Jahresziele voll erreicht“, erklärte Konzernchef Helmut Panke am Mittwoch in München. „Entsprechend werden wir für 2004 auch beim Ergebnis einen neuen Höchstwert erzielen“, bekräftigte er. Im neuen Geschäftsjahr wolle der Konzern nicht zuletzt dank der im März startenden Einführung der neuen 3er-Reihe erneut Absatzrekorde mit seinen drei Marken BMW, Mini und Rolls-Royce erreichen. Das Ergebnis für 2004 will BMW im März veröffentlichen.

Automobilsegment legt um elf Prozent zu

Trotz der Belastungen im Zuge des Euro-Höhenfluges steigerte BMW den Umsatz auf knapp 44,3 Milliarden Euro nach 41,5 Milliarden Euro 2003. Noch deutlicher fiel der Zuwachs im wichtigsten Segment, Automobil, aus: Hier kletterten die Erlöse um elf Prozent auf 42,54 Milliarden Euro. Die deutlich kleinere Motorradsparte verbuchte einen leichten Umsatzrückgang, während der rasch wachsende Bereich Finanzdienstleistungen (Leasing, Absatzfinanzierung) erneut um 8,5 Prozent auf 8,23 Milliarden Euro zulegte.

Panke hatte bereits auf der Detroiter Automesse im Januar für 2005 ein hohes prozentual einstelliges Absatzwachstum in Aussicht gestellt, das er auf sechs bis neun Prozent bezifferte. Der Vorstandschef warnte aber auch, anders als im abgelaufenen Jahr werde das Ergebnis nicht im gleichen Tempo wie die Automobilverkäufe zulegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×