Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.10.2011

12:47 Uhr

Umsatz

Nordex punktet mit Windturbinen in Pakistan

Der Windturbinenbauer Nordex fasst in Pakistan weiter Fuß. Dem ersten Auftrag folgen nun vier weitere. Zum Auftragsvolumen machte Nordex keine Angaben, die Verkaufspreise lägen aber in etwa auf dem in Europa üblichen Niveau

Der Windturbinenbauer Nordex fasst in Pakistan weiter Fuß. obs

Der Windturbinenbauer Nordex fasst in Pakistan weiter Fuß.

DüsseldorfEin Jahr nach dem ersten Auftrag aus dem asiatischen Land habe Nordex von vier weiteren pakistanischen Unternehmen Aufträge über fünf Windparks mit einem Gesamtvolumen von 250 Megawatt (MW) erhalten, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Die Anlagen sollen in den kommenden beiden Jahren in der südlichen Küstenregion Sindh errichtet werden. Die Aufträge stünden allerdings unter Vorbehalt, da die Regierung noch die Höhe der Einspeisevergütung für das jeweilige Projekt festlegen muss.

Zum Auftragsvolumen machte Nordex keine Angaben. Die Verkaufspreise lägen aber in etwa auf dem in Europa üblichen Niveau, sagte ein Konzernsprecher, mithin also bei etwa einer Million Euro je Megawatt. Pakistan will durch die Einführung von Einspeisetarifen den Ausbau der erneuerbaren Energien vorantreiben. Kern-, Wasser-, Kohle-, Gas- und Erdölenergie sollen durch Klein- und Kleinstwasserkraftanlagen sowie Solar- und Windenergie ergänzt werden.

An der Börse kam Nordex mit den Nachrichten gut an: Die Aktie legte um über drei Prozent auf 3,96 Euro zu. Im Frühjahr waren die Papiere allerdings noch fast zehn Euro wert. Die Branche, zu der auch Vestas und Repower gehören, leidet seit längerem unter Überkapazitäten und Preisverfall.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×