Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2011

07:19 Uhr

Umsatz

Stratec Biomedical will zweistellig wachsen

Das Medizintechnik-Unternehmen profitiert davon, dass Unternehmen wie der Siemens-Konzern die kostspielige Entwicklung neuer Maschinen zur Diagnostik an Dienstleister auslagern, anstatt diese in Eigenregie herzustellen.

Ärzte bei einer Operation. Quelle: dpa

Ärzte bei einer Operation.

FrankfurtDas Medizintechnik-Unternehmen Stratec Biomedical peilt bis 2013 ein prozentual zweistelliges Umsatzwachstum an. Die im TecDax notierte Gesellschaft profitiert davon, dass Unternehmen wie die US-amerikanische Abbott oder der Siemens-Konzern die kostspielige Entwicklung neuer Maschinen zur Diagnostik an Dienstleister auslagern, anstatt diese in Eigenregie herzustellen.

Im vergangenen Jahr hatte Stratec beim Umsatz erstmals die 100-Millionen-Euro-Marke überschritten. Der Erlös stieg um rund 28 Prozent. 2011 wird ein Umsatz von 114 bis 123 Millionen Euro erwartet. Die Gesellschaft entwickelt und produziert Analysensysteme zur Diagnostik für Unternehmen aus der Pharmabranche.

Stratec-Vorstandschef Marcus Wolfinger spricht im Interview mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX über mögliche Zukäufe und die Dividendenpolitik.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×