Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2013

12:27 Uhr

United Airlines

„Dreamliner“ könnte schon im Mai starten

Der pannengeplagte Langstreckenjet Boeings könnte schon im Mai wieder abheben. United Airlines rechnet mit einem Start des „Dreamliners“ früher als geplant. Allerdings hat die Aufsichtsbehörde noch nicht zugestimmt.

Eine Boeing 787 von United Airlines. Die Airline möchte die „Dreamliner“ bereits im Mai starten lassen. Reuters

Eine Boeing 787 von United Airlines. Die Airline möchte die „Dreamliner“ bereits im Mai starten lassen.

ChicagoNach dem Flugverbot für Boeings pannengeplagten „Dreamliner“ rechnet die US-Fluggesellschaft United Airlines bereits im Mai mit einer Wiederaufnahme der Flüge. Ihre erste reguläre Verbindung mit dem Langstreckenjet solle am 31. Mai von Houston nach Denver führen, sagte eine United-Sprecherin am Montagabend in Chicago.

Eigentlich sei der erste Flug für den 5. Juni geplant gewesen. Boeing hatte die nach einer Neukonstruktion der brandanfälligen Batterien notwendigen Flugtests am Freitag abgeschlossen und hofft nun auf grünes Licht von der US-Flugaufsicht FAA.

Die Behörde hatte nach einem Feuer und einem Schmorbrand bei den Batterien von zwei „Dreamliner“-Maschinen im Januar ein weltweites Startverbot verhängt. Die FAA muss nun das neue Batteriedesign absegnen, danach können die 50 schon ausgelieferten Maschinen umgebaut werden. United Airlines ist die einzige Fluggesellschaft in den USA, die schon „Dreamliner“-Jets in ihrer Flotte hat. Weitere Flüge mit dem Flugzeugtyp hat die Gesellschaft ab dem 10. Juni geplant.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×