Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.10.2012

06:33 Uhr

US-Agrarriese

Archer Daniels bietet drei Milliarden für Getreidehändler

In der Agrarindustrie bahnt sich eine große Übernahme an. Archer Daniels Midland will den australischen Getreide-Händler Graincorp übernehmen. Der US-Konzern hat ein Milliardenschweres Angebot für Graincorp abgegeben.

Weizenfeld nahe Canberra: Australiens Agrarindustrie fällt zunehmend an ausländische Konzerne. Reuters

Weizenfeld nahe Canberra: Australiens Agrarindustrie fällt zunehmend an ausländische Konzerne.

SydneyDer US-Agrarkonzern Archer Daniels Midland greift nach dem letzten unabhängigen australischen Getreide-Händler Graincorp. Das Unternehmen habe ein Gebot über 2,8 Milliarden Dollar abgegeben, teilte Graincorp in der Nacht zu Montag mit. Aktien von Graincorp sprangen mehr als 40 Prozent in die Höhe und lagen mit 12,4 Dollar über dem Angebotswert. Investoren spekulierten auf einen Bieterwettkampf oder ein höheres Angebot.

Graincorp teilte mit, die Offerte prüfen zu wollen. ADM hält bereits fast 15 Prozent an den Australiern. Die Branche konsolidiert sich und steckt im harten Wettbewerb, aufstrebende Nationen zu versorgen. Australien ist nach den Vereinigten Staaten die zweitgrößte Weizenexportnation der Welt. Graincorp lagert, verarbeitet und exportiert etwa 60 Prozent des an der australischen Ostküste angebauten Getreides.

Der australische Agrarsektor ist in den letzten Jahren zunehmend in ausländische Hände gefallen. So wurden die beiden anderen führenden Weizenexporter ABB Grain und AWB bereits 2009 und 2010 von ausländischen Investoren übernommen. Laut der Forschungsstelle für Agrarindustrien kontrollieren ausländische Konzerne heute die Hälfte aller 23 lizenzierten australischen Weizenexportunternehmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×