Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.09.2014

20:07 Uhr

US-Autobauer

Ford ruft 850.000 Wagen zurück

Defekte an den Steuerungseinheiten, Gefahr von Kurzschlüssen: Ford muss gleich 850.000 seiner Autos zurückrufen, alle sind nicht älter als zwei Jahre. Als Folge der Mängel könnten beim Crash die Airbags versagen.

Bislang weiß Ford noch nichts von Unfällen in Folge der Mängel. Reuters

Bislang weiß Ford noch nichts von Unfällen in Folge der Mängel.

DearbornDer US-Autobauer Ford beordert wegen Kurzschlussgefahr in Nordamerika massenweise Autos in die Werkstätten. Der Rückruf betreffe 850.000 Wagen der Marken C-Max, Fusion, Escape und Lincoln MKZ aus den Modelljahren 2013 und 2014, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Wegen möglicher Defekte an den Steuerungseinheiten bestehe die Gefahr von Kurzschlüssen. Deshalb könnten unter anderem die Airbags und Sicherheitsgurte bei einem Crash versagen. Ford wisse aber bislang nichts von Unfällen oder Verletzungen. Ende Mai hatte das Unternehmen bereits über eine Million Autos wegen möglicher Probleme mit der Lenkung zurückgerufen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×