Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2011

03:46 Uhr

US-Autobauer

General Motors investiert in seine US-Werke

General Motors will in drei US-Werken Millionen US-Dollar investieren, damit dort eine neue Technologie eingebaut werden kann. Das eAssist-System soll Sprit sparen.

Die US-Flagge vor der GM-Zentrale in Detroit. Der Konzern will 130 Millionen Dollar in seine Werke stecken. Quelle: dpa

Die US-Flagge vor der GM-Zentrale in Detroit. Der Konzern will 130 Millionen Dollar in seine Werke stecken.

DetroitDer amerikanische Autohersteller General Motors plant weitere Millioneninvestitionen in drei US-Werke. Es handelt sich 130 Millionen Dollar (93 Millionen Euro) für Fabriken in Ohio, Indiana und Michigan, teilte das Unternehmen am Dienstag in Detroit mit.

In Toledo/Ohio und Bedford/Indiana würden 115 Millionen Dollar aufgewendet, um Autos mit dem spritsparenden System eAssist ausstatten zu können. In Wyoming/Michigan sollen 15 Millionen Dollar in ein Werk für Motorenkomponenten investiert werden.

GM hat angekündigt, in den nächsten 18 Monaten zwei Milliarden Dollar in 17 US-Werke zu investieren.

Von

dapd

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

13.07.2011, 07:55 Uhr

Und die deutschen Autobauer vernachläßigen die deutschen Werke und investieren lieber in ausländische Werke.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×