Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2012

10:40 Uhr

US-Autobauer

GM möchte Allianz mit Isuzu wiederbeleben

Der US-Autobauer General Motors strebt wieder eine Partnerschaft mit dem japanischen Lkw-Spezialisten Isuzu an. Laut Medienberichten plant GM eine zehnprozentige Beteiligung.

GM nähert sich wieder Isuzu an. AFP

GM nähert sich wieder Isuzu an.

TokioDer US-Autobauer General Motors bemüht sich einem Insider zufolge um eine Neuauflage seiner Partnerschaft mit dem Lkw-Spezialisten Isuzu. Hierzu habe die Opel-Mutter den Japanern zunächst angeboten, einen Anteil von mehr als einem Drittel an Isuzu im Wert von gut drei Milliarden Dollar zu kaufen und damit die Kontrolle zu übernehmen, berichtete eine Person mit direkter Kenntnis der Gespräche. Isuzu wollte jedoch unabhängig bleiben und habe das Angebot abgelehnt. Deshalb bemühe sich GM derzeit um einen kleineren Anteil an seinem langjährigen Kooperationspartner.

Sollte es zu der Allianz kommen, würde GM eine 2006 im Zuge seiner Sanierung gekappte 35-jährige Kapital-Partnerschaft wiederbeleben. GM hielt einst bis zu 49 Prozent an Isuzu. Als Isuzu dann jedoch eine Verlustserie zu schaffen machte, reduzierte der US-Konzern seine Beteiligung, bevor er aus eigener Geldnot die Beteiligung ganz abstieß.

GM dürfte es bei seinen jetzigen Avancen vor allem auf die Stärke von Isuzu in Südostasien sowie auf Diesel-Technologie abgesehen haben. Der Zeitung „Nikkei“ zufolge strebt GM eine zehnprozentige Beteiligung an. Isuzu hatte am Dienstag erklärt, derzeit eine breite Palette von Partnerschaften - darunter auch mit GM - zu prüfen.

Isuzu hatte auch mit VW über eine Allianz gesprochen, allerdings mit wenig Erfolg. Im März hatte GM rund 420 Millionen Dollar für einen siebenprozentigen Anteil an Peugeot gezahlt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×